Illustration

Pressemitteilungen

Donnerstag, den 04. November 2010 22:20 Alter: 3 Jahr(e)

Egon Bahr unterstützt Unkeler Willy-Brandt-Forum

 

Weggefährte schenkt Bürgerstiftung originales Erinnerungsstück an Willy Brandt

Egon Bahr übergibt Thomas Ottersbach sein persönliches Erinnerungsstück an Willy Brandt für die Dauerausstellung im Unkeler Willy-Brandt-Forum

Ein Hauch lebendiger Zeitgeschichte wehte durch das Unkeler Rathaus, als der Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung Unkel Thomas Ottersbach Willy Brandts wohl engsten Vertrauten, den früheren Bundesminister Professor Egon Bahr im Willy-Brandt-Zimmer begrüßte. Bahr war gekommen, um ein persönliches Erinnerungsstück für die künftige Dauerausstellung im Willy-Brandt-Forum zu übergeben. Ein aus Blütenblättern liebevoll geklebtes Bild in Gestalt eines Baumes mit Zaun in einem kleinen Holzrahmen im Stil der 60er-Jahre soll im Ausstellungsteil „Weggefährten“ künftig an Egon Bahr erinnern. „Willy Brandt hat mir Anfang 1964 den kleinen Gruß aus der damaligen Ostzone für Präsident Kennedy in seinem Arbeitszimmer im Schöneberger Rathaus gegeben“, erläuterte Bahr die Umstände, wie er in den Besitz des herzergreifenden Bildes gelangt ist. „Es wäre schade, wenn das in der Fülle der Geschenke und Erinnerungsstücke für den Präsidenten untergeht. Bewahre es gut“, hatte Brandt seinem Weggefährten gesagt. Seither hing es neben dem Schreibtisch in Bahrs Arbeitszimmer. „Es hat mich täglich an den Freund, an den Kennedy-Besuch in Berlin, den Schock seiner Ermordung und an die Hoffnungen vieler unbekannter Menschen in unserem Osten erinnert. Es soll gut im Willy-Brandt-Forum aufgehoben bleiben, wenn ich nicht mehr lebe“, sagte Bahr, während er im Sessel von Willy Brandt im Unkeler Rathaus saß. Thomas Ottersbach und die wissenschaftliche Mitarbeiterin der Bürgerstiftung Dr. Antoinette Lepper-Binnewerg zeigten sich sichtlich bewegt, als sie den Text lasen, den Bürger der Ostzone auf die Rückseite des anrührenden Bildes geklebt hatten: „Dass uns mit Ihrer Hilfe, sehr geehrter Herr Präsident, die Sonne der Freiheit auch wieder scheinen möge, darum bitten wir, die wir hinter dem Zaun leben, den Herrgott täglich. Von den Bewohnern des Ostzonen-Harzes.“ Das Willy-Brandt-Forum wird am 20. März 2011 eröffnet werden. Die Bürgerstiftung ruft auch weiterhin dazu auf, den Ausstellungsmachern persönliche Erinnerungsstücke an Willy Brandt zum Erhalt für die Nachwelt im Willy-Brandt-Forum zu überlassen. Zudem werden Spender für die noch fehlenden letzten 10.000 Euro zur Finanzierung der Dauerausstellung gesucht. Ab einer Spende von 500 Euro (1.000 Euro bei Unternehmen) werden die Spender auf einer Ehrentafel in der künftigen Dauerausstellung genannt werden. Informationen über das Willy-Brandt-Forum gibt es im Internet unter www.willy-brandt.info.